Samstag, 13.07.2024

DAX am Feiertag mit geringer Volatilität

Tipp der Redaktion

Johannes Wolf
Johannes Wolf
Johannes Wolf ist ein erfahrener Wirtschaftsjournalist, der komplexe Themen verständlich aufbereitet und mit seinen Analysen punktgenau trifft.

Am Fronleichnam verzeichnete der DAX leichte Kursgewinne, obwohl die Unsicherheit bez\u00fcglich der Zinswende und SAP die B\u00f6rse belastete. Die Furcht vor sich verz\u00f6gernden Zinssenkungen und SAP’s entt\u00e4uschendem Ausblick beeinflussten die Kursentwicklung.

Der DAX schloss am Fronleichnam 0,13 Prozent h\u00f6her bei 18.497 Punkten. Ein entt\u00e4uschender Ausblick von US-Konkurrent Salesforce belastete SAP-Aktien, die fast vier Prozent verloren. Die US-Zinsaussichten und schwache Wachstumszahlen beeinflussten die Rohstoffm\e4rkte. HP verzeichnete nach starken Zahlen einen deutlichen Kursanstieg, w\u00e4hrend Moderna positive Entwicklungen hinsichtlich eines Vogelgrippe-Impfstoffs vermeldete. Foot Locker vermeldete \u00fcberraschend starke Quartalszahlen, w\u00e4hrend Agilent Technologies eine Umsatz- und Gewinnwarnung herausgab. Die UBS k\u00fcndigte eine Umstrukturierung im Top-Management an, mit Iqbal Khan als Leiter des Gesch\u00e4fts in der Region Asien-Pazifik und anderen Ver\u00e4nderungen.

Die Unsicherheit bez\u00fcglich der Zinswende, die Entwicklung auf den Rohstoffm\e4rkten und die Auswirkungen auf verschiedene Unternehmen haben die B\u00f6rsenbewegungen ma\u00dfiglich beeinflusst. Die Erwartungen hinsichtlich von Zinssenkungen, Quartalszahlen und Unternehmensentwicklungen haben zu einer herausfordernden Handelssituation gef\u00fchrt.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten