Samstag, 13.07.2024

Wall Street-Anleger erleben ein Auf und Ab der Gefühle

Tipp der Redaktion

Katharina Fischer
Katharina Fischer
Katharina Fischer ist eine leidenschaftliche Reporterin, die mit ihrer Hartnäckigkeit und ihrem Blick für die wichtigen Geschichten überzeugt.

Die Wall Street-Anleger haben heute ein Auf und Ab der Gef\u00fchle erlebt. Die Reaktion auf \u00fcberaschend schwache Konjunkturdaten war ern\u00fcchtert, w\u00e4hrend KI-Aktien widerstandsf\u00e4hig blieben. Die Technologieb\u00f6rse Nasdaq profitierte vom KI-Boom und schloss 0,56 Prozent h\u00f6her. Gleichzeitig verzeichneten der Dow Jones-Index und der S&P-500-Index Verluste. Aus Europa wird berichtet, dass die Europ\u00e4ische Zentralbank (EZB) f\u00fcr Donnerstag \u00fcber einen Zinsentscheid ber\u00e4t. Es wird erwartet, dass die EZB plant, am Donnerstag ihren Leitzinssatz zu senken. Dieses Thema steht im Zusammenhang mit den heutigen Marktentwicklungen aufgrund der schwachen Konjunkturdaten und des Resilienz der KI-Aktien. Dar\u00fcber hinaus konkurrieren AMD und Nvidia auf dem Markt f\u00fcr KI-Chips, w\u00e4hrend sich der \u00d6lpreis nach der Verl\u00e4ngerung der Produktionsbeschr\u00e4nkungen durch die OPEC+ abschw\u00e4cht. Die B\u00f6rse reagiert auf die schwachen Konjunkturdaten und spekuliert auf eine baldige US-Zinssenkung. Der Markt ist gespannt auf den Arbeitsmarktbericht am Freitag. Die Europ\u00e4ische Zentralbank plant eine Zinssenkung, w\u00e4hrend KI-Aktien widerstandsf\u00e4hig bleiben. Die Verl\u00e4ngerung der Produktionsbeschr\u00e4nkungen der OPEC+ beeinflusst den \u00d6lpreis.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten