Mittwoch, 17.07.2024

Unbeugsam gegen das Patriarchat: Glück ist mein Name

Tipp der Redaktion

Felix Neumann
Felix Neumann
Felix Neumann ist ein Kulturjournalist, der mit seinem feinen Gespür für Trends und seiner fundierten Berichterstattung die Kulturszene bereichert.

Die beindruckende Doku ‚Gl\u00fcck ist mein Name – Eine Stimme gegen Femizid‘ erz\u00e4hlt die bewegende Geschichte der Kurdin Mutlu Kaya, die Opfer von frauenfeindlicher Gewalt wurde, aber den Mut nicht verliert. Ihre Geschichte ist gepr\u00e4gt von Kampf, \u00dcberleben und starker Familienzusammenhalt. Die erschreckende Statistik von Femiziden weltweit r\u00fcckt durch diese Dokumentation verst\u00e4rkt ins Bewusstsein. Weltweit wurden im Jahr 2022 fast 89.000 Frauen und M\u00e4dchen vors\u00e4tzlich umgebracht. In 55 Prozent der F\u00e4lle waren Partner oder Familienmitglieder die T\u00e4ter. Mutlu Kaya ist ein beeindruckendes Beispiel f\u00fcr den Kampfgeist und die St\u00e4rke, die Opfer von Femiziden an den Tag legen. Sie \u00fcberlebte nur knapp einen Anschlag und k\u00e4mpft trotz schwerer Verletzungen weiter. Sogar ihre Schwester wurde Opfer von frauenfeindlicher Gewalt. Die Dokumentation zeigt eindrucksvoll Mutlus Kampf und den beeindruckenden Zusammenhalt ihrer Familie nach den grausamen Ereignissen. ‚Gl\u00fcck ist mein Name – Eine Stimme gegen Femizid‘ ist ein wichtiges Zeitzeugnis, das Mutlus Geschichte und den Kampf gegen Femizide auf ber\u00fchrende und aufr\u00fcttlerische Weise darstellt. Es lenkt den Blick auf die ersch\u00fctternde Realit\u00e4t von Femiziden weltweit und veranschaulicht die St\u00e4rke und den Zusammenhalt von Mutlu und ihrer Familie. Es ist ein Aufruf zum Widerstand gegen das patriarchale System, das Frauen und M\u00e4dchen weltweit bedroht.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten