Dienstag, 16.07.2024

Bochum plant Maßnahmen zur Vereinfachung der Stimmabgabe bei der Europawahl 2024

Tipp der Redaktion

Thomas Meier
Thomas Meier
Thomas Meier ist ein politischer Analyst, der mit seiner präzisen Recherche und seinen fundierten Berichten immer wieder neue Perspektiven eröffnet.

Die Stadt Bochum setzt sich aktiv f\u00fcr die Teilhabe aller Wahlberechtigten bei der Europawahl am 9. Juni ein. Sie erweitert die Anzahl barrierefreier Wahllokale auf 149 und stellt spezielle Rampen f\u00fcr nicht barrierefreie Wahllokale bereit. Dar\u00fcber hinaus wird ein mobiles Wahllokal f\u00fcr Alten- und Pflegeheime angeboten. Die Stadt informiert in Alltags- und Leichter Sprache \u00fcber die Wahl und bietet verschiedene M\u00f6glichkeiten zur Stimmabgabe, einschlie\u00dflich der Briefwahl vor Ort.

Die Anzahl barrierefreier Wahllokale wird von 95 auf 149 erweitert, und spezielle Rampen f\u00fcr nicht barrierefreie Wahllokale werden angeschafft. Dar\u00fcber hinaus wird ein mobiles Wahllokal f\u00fcr Alten- und Pflegeheime eingerichtet. Die Stadt bietet eine Brosch\u00fcre in Alltags- und Leichter Sprache an und hat bereits die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Die Briefwahl ist bis zum 7. Juni m\u00f6glich, sowohl vor Ort in der Innenstadt als auch in f\u00fcnf Stadtbezirken.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten