Dienstag, 16.07.2024

Regeln für das öffentliche Grillen in Bochum: Erlaubte und verbotene Orte

Tipp der Redaktion

Clara Hofmann
Clara Hofmann
Clara Hofmann ist eine einfallsreiche Reporterin, die mit ihrem Blick für das Besondere und ihrer Fähigkeit, Menschen zum Reden zu bringen, beeindruckt.

Öffentliches Grillen in Bochum ist in den meisten Grünanlagen genehmigungsfrei erlaubt. Es gelten jedoch Ausnahmen für den Stadtpark Bochum, den Stadtgarten Wattenscheid und die Grünflächen am Kemnader See.

Beim Grillen im Freien müssen bestimmte Regeln und Grenzen eingehalten werden. Es ist erforderlich, Standgrills zu verwenden und einen angemessenen Abstand zu Wohnhäusern, Bäumen und Sträuchern einzuhalten. Nur zugelassene Holzbrennstoffe wie Holzkohle dürfen verwendet werden, und der Grill muss ständig beaufsichtigt werden.

Es ist vorgeschrieben, mindestens zwei Meter Abstand zu Gebäuden und mindestens 20 Meter zu Bäumen und Sträuchern einzuhalten. Mieter von Wohnungen sollten beachten, dass das Grillen auf dem eigenen Balkon möglicherweise im Mietvertrag untersagt ist.

Insgesamt ist öffentliches Grillen in Bochum erlaubt, aber es sind klare Regeln und Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Der verantwortungsvolle Umgang mit Feuer und Rücksicht auf die Umgebung und Nachbarn sind entscheidend.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten