Dienstag, 16.07.2024

Ex-Schalker Benedikt Höwedes erinnert sich an die Zeit, als er wie gelähmt war

Tipp der Redaktion

Nina Becker
Nina Becker
Nina Becker ist eine engagierte Lokaljournalistin, die die Geschichten und Anliegen der Menschen in ihrer Region mit Herz und Verstand vermittelt.

Der ehemalige Schalke-Profi Benedikt Höwedes reflektiert zehn Jahre nach der Fußball-WM 2014 über einen schrecklichen Unfall, der sein Leben für immer verändert hat. Während der Vorbereitung des DFB-Teams in Südtirol ereignete sich ein Vorfall, der Höwedes wie gelähmt zurückließ.

Die Schattenseiten des Turniers, die normalerweise im Schatten des Fußball-Ruhms verborgen bleiben, kommen durch Höwedes‘ Erinnerungen ans Licht. Er spricht offen über die schmerzhaften Ereignisse, die ihn bis heute verfolgen.

Der Unfall, in den Benedikt Höwedes verwickelt war, ereignete sich während eines Sponsoren-Termins in Südtirol. Das tragische Ereignis führte zu Verletzungen bei zwei Personen und wirkt bis heute nach. Höwedes trägt eine schwere Last und fühlt sich immer noch mitverantwortlich für das Leben des Schwerverletzten. Die Auswirkungen des Unfalls sind tiefgreifend und haben sein Leben in unvorstellbarer Weise beeinflusst.

Der Unfall während der Vorbereitung der Fußball-WM 2014 hat Benedikt Höwedes traumatische und bleibende Verletzungen zugefügt, die seine Perspektive und sein Leben für immer geprägt haben. Seine offenen Worte sind ein Aufruf zur Anerkennung der Schattenseiten des Ruhmes und ein Appell zur Achtsamkeit im Umgang mit den menschlichen Tragödien, die oft im Schatten des Glanzes verborgen bleiben.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten