Dienstag, 16.07.2024

Boeing 737-Max in Seoul macht Notlandung nach plötzlichem Sinkflug

Tipp der Redaktion

Leonard Weber
Leonard Weber
Leonard Weber ist ein junger und dynamischer Journalist, der stets auf der Suche nach den neuesten Trends und Entwicklungen ist.

Eine Boeing 737 MAX musste in Seoul eine Notlandung durchführen, nachdem ein gestörtes Drucksystem zu einem plötzlichen Sinkflug führte. Der Vorfall versetzte die Passagiere in Angst und Schrecken, wobei einige Verletzungen erlitten.

Während des Fluges auf 9.000 Metern Höhe erlitten die Passagiere einen Druckverlust, was dazu führte, dass die Sauerstoffmasken unerwartet von der Decke fielen, selbst während sie noch beim Essen waren. Viele Passagiere klagten über Nasenbluten, Ohren- und Kopfschmerzen sowie Schwindelgefühle. Insgesamt mussten 13 Personen aufgrund der Vorfälle ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Boeing 737 MAX wird aufgrund wiederholter Vorfälle bereits als ‚Pannenflieger‘ bezeichnet, da die Fluggäste den kontrollierten Sinkflug als Absturz empfanden. Sowohl Korean Air als auch Boeing reagierten auf die Ereignisse mit Entschuldigungen und versprachen, die Vorfälle genau zu untersuchen. Korean Air entschuldigte sich bei den Passagieren und kündigte eine Untersuchung an, während Boeing versprach, die Qualitätsprobleme zu beheben.

Die Zwischenfälle mit der Boeing 737 MAX hinterlassen einen schweren Imageschaden für den Flugzeughersteller und verdeutlichen die Notwendigkeit einer gründlichen Untersuchung der Qualitätsprobleme.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten