Dienstag, 16.07.2024

E-Auto oder Benziner: So viel spart man wirklich

Tipp der Redaktion

Katharina Fischer
Katharina Fischer
Katharina Fischer ist eine leidenschaftliche Reporterin, die mit ihrer Hartnäckigkeit und ihrem Blick für die wichtigen Geschichten überzeugt.

Ein Vergleich der Kosten für die Fortbewegung mit Elektroautos und konventionellen Verbrennungsmotor-Autos in den ersten sechs Monaten des Jahres zeigt interessante Einsparungspotenziale. Die Kraftstoffkosten für E-Autos liegen im Vergleich zu Benzinern um 48% niedriger und um 40% niedriger im Vergleich zu Dieselfahrzeugen. Besitzer von Elektroautos, die zu Hause laden, können fast 800 Euro bei einer Fahrleistung von 12.000 Kilometern einsparen.

Der durchschnittliche Stromverbrauch von Elektroautos wird bei 20 kWh/100 km angesetzt, was Ladekosten von 7,19 Euro pro 100 km entspricht. Die Wahl der Lademöglichkeit beeinflusst die Gesamtkosten erheblich. E-Auto-Fahrer, die öffentliche Ladepunkte nutzen, sparen im Vergleich weniger.

Wallboxen zu Hause bieten Elektroautobesitzern signifikante Treibstoffkostenersparnisse. Die Mehrheit der E-Auto-Besitzer lädt ihre Fahrzeuge zu Hause, wodurch die Strompreise eine wichtige Rolle für die Gesamtkosten spielen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten