Samstag, 13.07.2024

EU-Kommission verhängt saftige Strafe wegen hoher Schokoladenpreise

Tipp der Redaktion

Marlene Braun
Marlene Braun
Marlene Braun ist eine erfahrene Redakteurin, die mit ihrem feinen Gespür für gesellschaftliche Themen und ihrer klaren Sprache überzeugt.

Die EU-Kommission hat eine saftige Strafe in Höhe von 337,5 Millionen Euro gegen das Unternehmen Mondelez verhängt, aufgrund von wettbewerbswidrigen Praktiken, die zu hohen Schokoladenpreisen führten. Die Strafe hätte noch höher ausfallen können, wurde aber aufgrund der Zusammenarbeit von Mondelez mit der EU-Kommission um 15 Prozent reduziert.

Es wurde festgestellt, dass Mondelez an 22 wettbewerbswidrigen Vereinbarungen oder abgestimmten Verhaltensweisen beteiligt war, die zwischen 2012 und 2019 stattfanden. Das Unternehmen hat Kunden für Ausfuhren höhere Preise verlangen lassen als für Inlandsverkäufe. Zudem weigerte sich Mondelez, einen Makler in Deutschland zu beliefern, um den Weiterverkauf von Schokoladentafelprodukten in anderen Ländern zu verhindern.

Mondelez hat seine Verantwortung ausdrücklich anerkannt und mit der EU-Kommission zusammengearbeitet, was zu einer Reduzierung der Geldbuße um 15 Prozent führte.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten