Mittwoch, 17.07.2024

Preise sinken: Eigenen Solarstrom schneller rentabel machen

Tipp der Redaktion

Elena König
Elena König
Elena König ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrer Kreativität und ihrem Einfühlungsvermögen beeindruckende Geschichten erzählt.

Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für die Produktion von Sonnenstrom auf ihren eigenen Dächern, da die Preise für Photovoltaikanlagen in den letzten sechs Monaten um durchschnittlich fünf Prozent gesunken sind. Dies führt zu Einsparungen von über 860 Euro beim Kauf einer solchen Anlage. Angesichts der steigenden Strompreise rentiert sich eine solche Investition immer schneller. Der Trend zeigt einen beständigen Rückgang der Preise seit Herbst 2022, wobei unklar ist, ob dies langfristig zu noch günstigeren Preisen führt. Bei einer Investition in Sonnenstrom könnte sich diese unter den aktuellen Bedingungen innerhalb von 14 Jahren amortisieren.

Die Produktion von Sonnenstrom auf eigenen Dächern wird immer attraktiver, insbesondere angesichts steigender Strompreise. Die Preise für Photovoltaikanlagen zeigen einen beständigen Rückgang, aber langfristige Prognosen sind unklar. Eine Investition in Sonnenstrom könnte sich unter den aktuellen Bedingungen innerhalb von 14 Jahren amortisieren.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten