Mittwoch, 17.07.2024

Studie warnt: Hoher Bedarf an Entlastung im Berufsleben

Tipp der Redaktion

Elena König
Elena König
Elena König ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrer Kreativität und ihrem Einfühlungsvermögen beeindruckende Geschichten erzählt.

Angestellte im öffentlichen Dienst sehen sich mit einer alarmierenden Situation konfrontiert: Eine Studie zeigt, dass die Arbeitsbelastung aufgrund von Personalmangel drastisch gestiegen ist. 84% der Befragten klagen über diese erhöhte Belastung. Die wöchentliche Arbeitszeit hat sich im Durchschnitt um zwei Stunden verlängert, wobei 47% angeben, dass zu viel geleistete Arbeit nicht durch Freizeit ausgeglichen wird. Pausen werden häufig ausgelassen, was ernste Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten hat. Die Mehrheit erwartet sogar gesundheitliche Probleme aufgrund der Arbeitsbelastung.

Als Konsequenz werden Arbeitszeitforderungen und die Einführung einer Vier-Tage-Woche gefordert. Die Gewerkschaft Verdi warnt vor den Folgen und plant bereits Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern. Die Ergebnisse der Studie werden als wegweisend für kommende Tarifrunden angesehen. Viele Beschäftigte leiden unter den gegebenen Arbeitsbedingungen und rechnen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Es bleibt abzuwarten, ob die geplanten Maßnahmen zu einer notwendigen Entlastung führen werden.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten