Mittwoch, 17.07.2024

Wie die EZB der Fed bei der Zinswende voraus ist

Tipp der Redaktion

Nina Becker
Nina Becker
Nina Becker ist eine engagierte Lokaljournalistin, die die Geschichten und Anliegen der Menschen in ihrer Region mit Herz und Verstand vermittelt.

In der Eurozone rückt die Zinswende nach den neuesten Inflationsdaten näher, während die USA Zinssenkungen erst später im Jahr erwarten. Dies ist auf verschiedene wirtschaftliche Faktoren zurückzuführen, darunter höhere Inflationsrate und Arbeitslosenquote in den USA im Vergleich zu Europa. Die Inflationsrate in Europa beträgt 2,4%, während sie in den USA 3,5% beträgt. Die Arbeitslosenquote in Europa liegt bei 6,5%, während sie in den USA unter 4% liegt. Diese Unterschiede spiegeln sich in den Zinspolitiken der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Federal Reserve (Fed) wider. Die EZB wird voraussichtlich früher Zinssenkungen vornehmen als die Fed, wobei der Nahost-Konflikt potenziell einen Einfluss auf die Zinspolitik haben könnte. Die wirtschaftlichen Unterschiede zwischen Europa und den USA sowie die Inflations- und Arbeitslosenraten spielen eine entscheidende Rolle bei der Zinsentwicklung.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten