Dienstag, 16.07.2024

Umfrage zu Islamunterricht empört Muslime in NRW

Tipp der Redaktion

Clara Hofmann
Clara Hofmann
Clara Hofmann ist eine einfallsreiche Reporterin, die mit ihrem Blick für das Besondere und ihrer Fähigkeit, Menschen zum Reden zu bringen, beeindruckt.

Der islamische Religionsunterricht in Düsseldorf bleibt eine Dauerbaustelle. Eine umstrittene Umfrage und eine Studie sorgen weiterhin für Streit. Gleichzeitig schlagen auch andere Themen hohe Wellen: NRW-Innenminister Reul verteidigt Treffen mit mutmaßlichem Schleuserbanden-Chef, während gestückelte Parteispenden für Diskussionen sorgen.

Die umstrittene Umfrage und eine aktuelle Studie zum islamischen Religionsunterricht in Düsseldorf sorgen weiterhin für Empörung und Streit unter Muslimen in Nordrhein-Westfalen (NRW). Während verschiedene muslimische Verbände bereits Kritik an der Umfrage geäußert haben, werden auch andere aktuelle Themen heiß diskutiert. Unter anderem verteidigt NRW-Innenminister Reul ein Treffen mit einem mutmaßlichen Schleuserbanden-Chef und gestückelte Parteispenden rufen ebenfalls Diskussionen hervor.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten